AUSSTELLUNG
überBRÜCKEn 2.0

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

AUSSTELLUNG
überBRÜCKEn 2.0

16. September - 2. Oktober

überBRÜCKEn 2.0 Kulturkirche Ost Köln
überBRÜCKEn 2.0
Ausstellung von Sabine Losacker, Sabine Krüger und Andrea Temming

Vernissage: Freitag, 16. September 2022, um 19 Uhr
Einführung: Stefan Skowron, Kunstkritiker und Publizist
Musik: DUO MAJU, Jumana Hamadouche/Klarinette, Marion Mick/Akkordeon

Ausstellungsdauer: bis Sonntag, 2. Oktober 2022
Öffnungszeiten: sonntags, 18. und 25. September sowie 2. Oktober, jeweils 15-18 Uhr

Eintritt: frei

Covid-19: Wir bitten die Gäste unserer KULTURKIRCHE OST, die Veranstaltungen nur geimpft, genesen oder aktuell getestet zu besuchen. Aus Rücksichtnahme auf unsere besonders Corona-gefährdeten Gäste empfehlen wir ausdrücklich, Abstand zu wahren und bis zur Einnahme eines Sitzplatzes eine Maske zu tragen.


Bei überBRÜCKEn 2.0 stehen Teppiche als Metaphern für aktuelle Themen. Beispiele: die Vereinzelung des Menschen im urbanen Raum, die Bedeutung von Heimat, die Verbindung zur Natur. Teppiche bilden die gemeinsame Klammer der Arbeiten und sind zugleich Sinnbild der Auseinandersetzung von Sabine Losacker, Sabine Krüger und Andrea Temming mit ihren thematischen Schwerpunkten.

Sabine Krüger

Die Malerin und Objektkünstlerin öffnet mit Bildern und Objekten – also mit abstrakt interpretierten Naturszenen – Perspektiven und Positionen. Sie stellt ihre Kritik an der Gesellschaft, die Zerstörung der Umwelt, die Konflikte zwischen den Menschen und Zivilisationen in Bildern dar, die wie Teppiche daherkommen.

Zur Website von Sabine Krüger

Sabine Losacker

Die figurativ arbeitende Malerin präsentiert Momentaufnahmen, in denen der Mensch als Individuum in den Fokus steht. Einzelne Personen sind isoliert in ihrem Alltag, in ihrer eigenen Welt. Anhand der Metapher der Teppiche und Brücken interpretiert sie die Alleinstellung des Einzelnen, indem sie die Umgebung der dargestellten Personen eingrenzt.

Zur Website von Sabine Losacker

Andrea Temming

Die figurativ-narrativ arbeitende Malerin konzentriert die Anschauung durch ihre malerische Auseinandersetzung mit dem Thema Verortung. Im Spannungsfeld zwischen Realität und Abstraktion gesellen sich zur komponierten Szenerie wie zufällig Teppiche und provozieren unterschwellig Fragen: Wo ist Zuhause? Warum wird ein Platz zu einem Zuhause?

Zur Website von Andrea Temming

Details

Beginn:
16. September
Ende:
2. Oktober
Veranstaltungskategorien:
,

Veranstaltungsort

Kulturkirche Ost
Kopernikusstraße 32/34
Köln-Buchforst, NRW 51065 Deutschland